Neuigkeiten aus dem Garten header image 1

Neuigkeiten aus dem Garten

Gardenandmore.de ist jetzt in der Shopauskunft

16. September 2010 · 1 Kommentar

Eigentlich sind wir da ja schon eine ganze weile bewertbar, aber seit kurzem bewerbe ich die Möglichkeit, unseren Shop zu bewerten explizit. Ich erhoffe mir daraus eine Vertrauensbasis gegenüber neuen Kunden zu schaffen und außerdem noch eine bessere Platzierung bei Google Base.
Hier sieht man unsere Bewertungsergebnisse
Ich bin mal gespannt, wieviele Bewertungen da noch zusammenkommen.

→ 1 KommentarTags: Allgemein

Unser Shop ist 26.000 Euro Wert.

12. März 2010 · Keine Kommentare

Laut folgender Seite ist unser Shop 26.557,80 Euro Wert. Ich sage, da ist noch Potenzial da. Mal sehen, wie das in nem halben Jahr aussieht:

Meine Webseite Wert€ 26.557,8

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Abeliophyllum distichum – die Schneeforsythie

8. März 2010 · Keine Kommentare

Letztes Jahr haben wir erstmalig Abeliophyllum distichum, die Schneeforsythie getopft und groß gezogen. Diese Rarität hat uns besonders interessiert, weil Ihr Blütezeitpunkt so früh ist. Bereits Ende Februar blüht diese schöne Gattung in strahlendem Weiß. Ich konnte jetzt die ersten Fotos machen.

mit der richtigen Forsythie (Forsythia intermedia) hat Abeliophyllum eigentlich garnix gemeinsam, außer eventl. die nach unten geneigten, aufgeplatzten Glockenblüten. Diese sind bei Abeliophyllum aber deutlich kleiner, als bei Forsythia.

Ich denke, die Pflanze ist es wert, irgendwann mal ins Feste Programm aufgenommen zu werden. Dann können wir auch mehr über die Winterhärte sagen. Diesen Winter musste sie im ungeheizten Folienhaus verbringen. Dort ist es nicht so kalt wie draußen, Minusgrade sind aber auch an der Tagesordnung. Sie nahm keinen Schaden.

abeliophyllum-distichum.jpg

→ Keine KommentareTags: Neu in der Baumschule

Bald kommt die erste Erdelierferung – der Schnee muss weg!

2. Februar 2010 · Keine Kommentare



DSC_0640
DSC_0640.JPG
DSC_0641
DSC_0641.JPG
DSC_0642
DSC_0642.JPG
DSC_0643
DSC_0643.JPG
DSC_0644
DSC_0644.JPG
DSC_0645
DSC_0645.JPG
DSC_0646
DSC_0646.JPG
DSC_0647
DSC_0647.JPG
DSC_0648
DSC_0648.JPG
DSC_0649
DSC_0649.JPG
DSC_0651
DSC_0651.JPG
DSC_0652
DSC_0652.JPG
DSC_0653
DSC_0653.JPG
DSC_0654
DSC_0654.JPG

→ Keine KommentareTags: Witterung

Die perfekte Gartengestaltung

28. Januar 2010 · Keine Kommentare

In Deutschland ist es fast schon undenkbar geworden, einen Kleingarten ohne den dazugehörigen Gartenzaun zu besitzen. Ein Zaun, so wird oftmals gesagt, sei der Deutschen liebstes Kind und darf in einem Garten einfach nicht fehlen.
Hierbei hat er aber nicht nur die Funktion, der Abgrenzung zu erfüllen. Einen Gartenzaun benutzen die Kleingartenbesitzer auch als optische Aufwertung ihres Gartens, also auch als Schmuck und auch als Schutz. Er schützt die Eigentümer auch vor unerwünschten Besuchern und Eindringlingen. Auf der anderen Seite ist ein Gartenzaun aber sicher auch die Haustiere der Eigentümer beispielsweise vor dem unkontrollierten Verlassen des Gartens. Somit kann gewährleistet werden, dass der Hund zu keiner Gefahr für die übrigen Gartenbesitzer in der Nachbarschaft werden kann. Weiterhin kann durch einen Zaun im Garten auch ein Sichtschutz herbeigeführt werden, der wiederum auch sehr dekorativ wirken kann. Ein Zaun sollte aber grundsätzlich stabil sein. Zu beachten sind hier die unterschiedlichen Modelle, die im Handel angeboten werden. Das Spektrum reicht hier von schmiedeeisernen Zäunen bis zu Gartenzäunen aus Holz.

Aber sicher gehört zu einer perfekten Gartengestaltung nicht nur ein Gartenzaun, denn was wäre der Garten ohne die passende Sitzgelegenheit. Wichtig ist hierbei allerdings, dass man sich hierbei besonders auf die Rattan Gartenmöbel beschränken sollte. Dies begründet sich vor allem darin, das Rattan ein Naturmaterial ist, welches sich aber optimal in den Garten einfügt. Es ist pflegeleicht und wirkt durch das außergewöhnliche Aussehen als Blickfang im Garten wie auch auf der Terrasse und auf dem Balkon. Rattan Gartenmöbel sind sehr vielseitig einsetzbar. Die Möbel gibt es bereits seit einigen Jahren auf dem Markt und sie sind für die perfekte Gartengestaltung einfach optimal. Man unterscheidet hier in Rattan Gartenmöbel aus dem naturbelassenen Rohstoff Rattan und in Gartenmöbel in Rattanart, bei denen keinen naturbelassenen Rohstoffe sondern Kunststoff verarbeitet worden ist. Diese kann man ohne Schäden zu erwarten auch im Winter im Garten belassen, denn die Kunststoffe sind absolut wetterfest, gleichen aber im Aussehen den naturbelassenen Gartenmöbeln aus Rattan völlig.

Aber nicht nur Rattan, sondern auch Mediterrane Gartenmöbel helfen, Akzente und Design in den eigenen Garten zu bringen. Ein schöner Mosaik – Gartentisch oder eine erdfarbene Liege mit passendem Beistell – Tisch sehen einfach nur nach edler Entspannung aus.

→ Keine KommentareTags: Garten allgemein

Wieder ein schneereicher Winter

28. Januar 2010 · Keine Kommentare

Die Winter der letzten Jahre werden immer schneereicher. Nach dem Chaoswinter 08/09 von November bis April haben wir jetzt schon wieder seit Weihnachten eine geschlossene Schneedecke hier in Kronburg und Illerbeuren. Na hoffentlich bleibt das nicht wieder bis April.

Für die Pflanzen ist das der beste Winterschutz, den man sich wünschen kann. Unter der Schneedecke ist der Boden nicht tief gefroren und die Temperaturen belaufen sich nur um den Gefrierpunkt.

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Das New Dell Studio 17 mit Core i7: Probleme mit zu schwachem Netzteil 1747

19. Dezember 2009 · Keine Kommentare

Ende November habe ich mir ein neues Notebook gekauft. Das Dell Studio 17 mit Core i7, Full HD Display, Blu Ray Laufwerk und beleuchteter Tastatur. Mir ist es ins Auge gestochen, weil das Preis – Leistungsverhältnis aufgrund mehrerer Rabatte sehr gut war. Es gab aber auch bisher einige Probleme, die in verschiedensten Foren diskutiert wurden. Ich werde hier einmal ein paar mir bekannte zusammenfassen:

1. das wichtigste: Das Notebook wurde und wird momentan noch mit einem 90 Watt Netzteil ausgeliefert, welches zu schwach für das Gerät ist. Mit diesem Netzteil sollte man das Gerät nicht unter Vollast betreiben. Dell rät sogar dazu, es nur im Akkubetrieb zu betreiben und auszuschalten um den Akku zu laden.
Dell liefert auf telefonische Anfrage beim Support Center kostenlos stärkere Netzteile mit 130 Watt nach.

Das zu schwache Netzteil hat zur Folge, dass der Prozessor bei starker Belastung der GPU (Grafikkarte) die Leistung des CPUs (Prozessor) heruntertaktet. Dieses Runtertakten führt auf kurz oder lang zum Abrauchen des CPUs. Man hat dann zwar natürlich immer noch Garantie auf das NB, muss aber im Moment noch 4-6 Wochen Lieferzeit einplanen, weil bereits sehr viele CPUs abegraucht sind.

Man merkt das Abrauchen des CPUs beim Studio 17 ganz schnell daran, dass der PC nicht mehr hochstartet und nur 7 Piep – Töne von sich gibt beim Start.

2. Lieferzeiten des Studio 17 Core i7:

Das gute Angebot im Verbund mit den ersten Gehversuchen mit Windows 7 führte zu starken Lieferengpässen seitens Dell mit den verbauten 2 Megapixel Webcams. Man muss momentan schon mindestens 3 – 6 Wochen Wartezeit in Kauf nehmen.

3. Tastatur des Dell Studio 17  1747 Core i7:

Ich kann nur empfehlen, den Aufpreis für die beleuchtete Tastatur zu zahlen. Diese ist wohl deutlich besser verarbeitet und macht einen stabileren Eindruck, als die unbeleuchtete, die sehr stark nachgeben soll.

4. Wireless n im Studio 17 mit dem Core i7:

Das schnelle drahtlose Internet kann man bei telefonischer Bestellung dazuwählen, im Internet geht das nicht. Wireless N wird aber nur gebraucht, wenn man auch einen Wireless N Router hat.

5. Bluetooth im Studio 17 / Core i7:

Das Gerät kann bisher Dellseitig nicht mit internem Bluetooth ausgerüstet werden. Es gibt wohl noch keine Treiber von Dell, die mit Windows 7 zurechtkommen. Es sind aber Steckplätze frei, um ein internes Modul nachzurüsten.

6. Festplatten und Fesplattenrahmen im Dell Studio 17  1747 mit Core i7:

Ich habe die Variante mit einer Festplatte gewählt. Trotzdem ist im Gerät platz für eine 2. Platte. Dafür braucht man allerdings einen sogenannten Festplattenrahmen, den es bei Dell zwar sehr günstig gibt, die teuren Versandkosten relativieren das aber wieder. Achtung! man bekommt bei der Bestellung nicht gesagt, dass man die Schrauben zur Befestigung zusätzlich bestellen muss. Die sind beim Rahmen nicht dabei.

7. Der Antennenanschluss

Das Studio 17 1747 mit Core i7 hat an der linken Seite einen Antennenanschluss. Die Fernsehkarte (dvb-t) kann intern nachgerüstet werden, ist aber nicht standardmäßig dabei.

8. UMTS / HSPDA im Core i7

Ähnlich wie beim Antennenanschluss ist es mit dem Simkarteneinschub unter der Batterie des Studio 1747 mit Core i7. Dieser ist vorhanden und kann mit einer nachträglich eingebauten internen UMTS Karte genutzt werden. In der Standardausführung kann man damit allerdings nix anfangen.

9. Display:

ich habe das Studio 17 Core i7 1747 mit der FULL HD Ausstattung mit 1080p gewählt. Dieses ist zwar verspiegelt, aber unglaublich Hell. Arbeiten in einem normalen Zimmer geht max. mit 60% Hintergrundbeleuchtung, sonst blendet das Display fast. Genial!
Die Farben sind sehr stark ausgeprägt. Dagegen sehen andere Displays aus, wie blasse, vernebelte Leinwände.
Sehr angenehm ist auch, dass man locker 2 Browserfenster nebeneinander offen haben kann, um zu arbeiten. Die Schriftgröße (z. B. im Web) ist noch groß genug um sie ohne Probleme lesen zu können. Eine absolute Empfehlung für das FULL HD Display also.

10. Die Lautsprecher

Last but not Least ist der 10. Punkt es auf jeden Fall wert, ein Loblied auf die tollen Lautsprecher zu singen, die im Studio 17 mit Core i7 verbaut sind. JBL hat da echte Schmuckstücke mitgeliefert, die einen Sound herwerfen, der im Notebookbereich erstmal ereicht sein will. Externe Boxen kann man sich eigentlich sparen, was bisher bei allen meinen Notebooks eigentlich garnicht zur Diskussion stand, weil die eingebauten Boxen sonst immer so miserabel waren.

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Kinder und ihr Kinderspielhaus

17. Oktober 2009 · Keine Kommentare

Kinder haben viele Wünsche und ganz oben auf der Liste steht nicht
selten ein Kinderspielhaus und wie bei so vielen gilt auch hier, je
größer die Kinder umso ausgefallener die Wünsche. Für
die Jüngsten reicht oft schon ein kunterbuntes Kunststoffhaus.
Größere Kinder möchten schon ein wenig mehr Komfort haben,
am häufigsten auf der Wunschliste steht ein Baumhaus dicht gefolgt von
einem Spielhaus in Form eines Schlosses
oder einer Ritterburg. Ob mit Rutsche oder ohne, Kinderspielhäuser
bieten unzählige Möglichkeiten zum Spielen und Lernen.

Aber nicht nur Kinder haben heute hohe Ansprüche an ein Baumhaus,
nein, auch Eltern haben gewisse Anforderungen an ein Kinderspielhaus.
Für Kleinkinder konzipierte Kinderspielhäuser sollten nicht nur
leicht zu transportieren sein, sondern auch leicht zu reinigen, stabil und
wetterfest. Nicht selten wünschen sich Eltern Spielhäuser, die mit
ihren Kindern mitwachsen. Kleinkindern genügt es oft schon ein eigenes
kleines Häuschen mit Tisch, Stuhl, Fenster und Tür zu besitzen,
manche wissen aber auch schon ganz genau, dass ein kleiner Garten oder eine
Terrasse dazu gehört und wünschen sich diese dann auch für
ihre kleine Spielwelt.

Ältere Kinder möchten gern
ein Kinderspielhaus mit mehreren Spielmöglichkeiten, nicht selten soll
es erhöht stehen mit einer Leiter, Rutsche und Schaukel
ausgerüstet. Umfangreiches Zubehör erhöhen die
Spielmöglichkeiten, wie zum Beispiel ein Lenkrad, bei
Holzspielhäusern diverse Möbel, ein Kletterseil oder eine
Kletterwand. Ein Wunsch der Kinder ist es oft auch, in ihrem kleinem Reich
übernachten zu können. Bei Kinderspielhäusern aus Holz,
welche mit einem Dach und Türen gegen unbeabsichtigte Abstürze
gerade während des Schlafens ausgerüstet sind, sicher kein
Problem. Manche Spielhäuser bieten sogar einen gesonderten Schlafraum
an. Und Eltern möchten eine sichere kleine Spielwelt, die ihren Kindern
unzählige Möglichkeiten zum Spielen bietet, so dass das
Kinderspielhaus heute ein Schloss, morgen ein Piratenschiff und
übermorgen eine Raumstation sein kann. Kinderspielhäuser aus Holz
oder Kunststoff können das alles heute sein, sie fordern und
fördern auf diese Art und Weise die Kreativität der Kinder.

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Der Winter ist da

16. Oktober 2009 · Keine Kommentare

Ich bin heut morgen aufgestanden und hab aus dem Fenster geschaut – alles weiß. Über Nacht ist der Winter gekommen und der erste Schnee ist liegengeblieben. Hoffen wir mal, dass das nicht so bleibt.

→ Keine KommentareTags: Witterung

Heptacodium miconioides – Ein Glückseinkauf

13. Oktober 2009 · Keine Kommentare

Bei der diesejährigen Jungpflanzenbestellung wollte ich gerne mal ein paar Neuheiten ausprobieren. So bin ich auf den Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch gekommen. Allein der Name ist natürlich Klasse. Der Kauf hat sich aber gelohnt.

Der Wuchs des Strauchs ist eigentlich sehr schön aufrecht, ordentlich verzweigt und nicht zu stark wuchernd.  Die  Blätter sind mit ihren deutlichen Zeichnungen und dem kräftig dunklem Grün sehr schön anzusehen.
Der Brüller aber sind die Blüten. Diese erscheinen etwa ab Mitte September in weiß und werden nach 2 Wochen etwa Rosa. Es kommt oft vor, dass ein und der selbe Strauch weiß und Rosa blüht! Wirklich klasse. Soetwas hab ich noch nie gesehen. Die Frosthärte wird sich die nächsten Monate zeigen, aber ich habe kaum Bedenken.

→ Keine KommentareTags: Neu im Shop · Neu in der Baumschule

Pages: 1 2 3 4 5 Next